So bläst du richtig #blowjobhacks

Der Blowjob ist die Königsdisziplin unter den Oralpraktiken beim Sex

Nachdem wir uns im letzten Hack vor allem mit Dating und Singlebörsen auseinander gesetzt haben, dreht sich heute alles um den Blowjobs – also um den Oralsex, den man wissenschaftlich gesprochen auch gerne als Fellatio bezeichnet.

Nun ist es nur gar nicht so einfach, einen guten Blowjob zu vollführen und viele Frauen – überraschender Weise auch die älteren Damen – zeigen sich doch oftmals überfordert und hilflos. Sie wissen einfach nicht, wie sie den Penis bestmöglich stimulieren sollen und verkrampfen zunehmend. Das zumindest verraten die Blowjob Tipps auf blowjobcoach.net.

Tipps für Fellatio

Richtig zu blasen ist eigentlich gar nicht so schwer wie man vielleicht meinen mag. Die Frau nimmt dabei den Penis des Mannes in den Mund und gibt dem Mann das Gefühl der Penetration. Durch sachten Druck der Lippen und der Zunge auf das Penisgewebe wird die Stimulation noch verstärkt. Natürlich dürfen die Hände ebenfalls eingesetzt werden, um die Stimulationsintensität weiter zu steigern und den Orgasmus zu forcieren.

Wer richtig blasen lernen möchte, der muss sich auf die Situation voll und ganz einlassen und selbst Lust darauf haben, den Schwanz des Mannes zu verwöhnen. Wer hier nur gute Miene zum bösen Spiel macht und die Lust vorgaukelt, wird schneller entlarvt als man denkt – Männer merken sowas!

Damit euch das nicht passiert, haben wir in diesem Video weitere Tipps um den Blowjob zu erlernen:

Welche Singlebörse ist am Besten? #datinghacks

Dating über das Internet ist so populär wie noch nie – etwa jede zweite Beziehung und jeder dritte One Night Stand fußt auf einer Verabredung in einer der unzähligen Dating Seiten und Singlebörsen. Das Portal date-guide.de hat alle Singlebörsen verglichen und zeigt, welche sich am besten machen und den größten Erfolg versprechen.

Singlebörsen müssen interaktiv und vertrauenswürdig sein

Doch es ist gar nicht so trivial, die einzelnen Datinganbieter und Partnerbörsen mit einandern objektiv in Relation zu setzen. Denn welche Kriterien entscheiden denn nun, ob eine Singlebörse gut oder schlecht ist? Hier haben wir uns Gedanken gemacht und sind auf diese Faktoren gestoßen:

  • Anonymität: Ist es möglich, sich auf der Dating Seite anonym zu bewegen? Also, kann man dort nach der großen Liebe suchen, ohne Gefahr zu laufen, dass ein Vorgesetzter oder die Nachbarin davon Wind bekommen?
  • Transparenz und Kosten: Werden die Kosten für die Mitgliedschaft bei der Singlebörse zu Beginn transparent kommuniziert oder gibt es versteckte Zusatzkosten? Wie sieht es aus mit den Versprechungen vor der Mitgliedschaft? Kann die Singlebörse wirklich die Erwartungen erfüllen, die über die Werbebotschaften an die potentiellen Kunden herangetragen werden?
  • Größe: Natürlich spielt auch die Größe einer Dating Seite eine Rolle. Wenn sich auf einem Portal nur wenige hundert Mitglieder tummeln um sich zu daten, ist die Wahrscheinlichkeit für ein Date mit Schmetterlingen im Bauch natürlich geringer als dies bei hunderttausenden Mitgliedern der Fall wäre.
  • Erfolgsraten: Diese Angaben sind wirklich mit Vorsicht zu genießen – denn jede Singlebörse ist natürlich daran interessiert, diese Angaben künstlich in die Höhe zu treiben. Am besten vergleichen Sie hier die einzelnen Partnerbörsen ganz genau, um sich ein Urteil zu fällen.

Sie sehen, wer für sich die perfekte Singlebörse sucht, der hat es gar nicht so leicht. Immer wieder machen zu dem Meldungen die Runde, dass eine Dating Anbieter Abzockmethoden nutzen um die Verkaufszahlen zu erhöhen. Wenn Sie also Ihren Dating Anbieter zunächst kritisch hinterfragen, steigt die Chance, sich tatsächlich online zu verlieben.